Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

 

Adventskonzert Kapelle Lübbrechtsen

 

Erleben Sie ein Konzert mit irischer Musik und irischen Klängen. Die kleine Kapelle in Lübbrechtsen bietet sich für Konzerte an. Eine wunderbare Akustik lädt zum Musizieren ein. An den Erfolg der Band „Folk my Life“ im Juni knüpft sich das neue Konzertangebot an. Die Gruppen „Ceol Eireannach“ stellt sich am 10. Dezember ab Uhr mit ihrem vielseitigen Programm vor. MusikerInnen haben sich gefunden und ihre langjährige musikalische Erfahrung eingebracht. Verschiedene Instrumente wie Mandoline, Bodhran (irische Rahmentrommel), Picollo, Querflöte, Klavier, Geige und natürlich Gesang werden von den Künstlern beherrscht. Ihre Stärke liegt aber auch in der Improvisation. Dadurch wird der Musik immer wieder ein besonderer neuer Charakter verliehen. Die irische Musik wird von der Gruppe durch verschiedene Instrumente in eigenen Besetzungsvarianten interpretiert. Mit ihrer Begeisterung für irische Musik stecken sie die Besucher an. Einen beschwingten Nachmittag verspricht die Gruppe „Ceol Eireannach“ mit Juliane Krueger, Frank Westphal, Heike Röhnsch und Eckhard Hillebrecht

Gelegenheit sich nach dem Konzert mit netten Leuten im Kapellengarten über Gott und die Welt auszutauschen bietet sich an. Wir freuen uns auf ihren Besuch.

Der Eintritt ist frei. Die Künstler würden sich über eine Spende freuen.

 

 

 

 

Adventsfrühstück mit dem Heimatverein Külftal 2022

 

Liebevoll waren die Tische gedeckt, die Kerzen angezündet und das Büfett angerichtet. Zur Frühstückszeit trafen sich 54 Dorfbewohner zum gemeinsamen Frühstück im Dorfgemeinschaftshaus in Lübbrechtsen. Nicht allein zu Hause sondern in netter Gesellschaft den 2. Advent feiern dazu war eingeladen. Es trafen sich Jung und Alt, Familien mit Kindern und auch Alleinstehende. Die Bürger aus Hoyershausen, Lübbrechtsen und Rott nahmen die Einladung gern an. Ein üppiger Büfett ließ keine Wünsche offen. Rege Unterhaltung mit seinem Tischnachbarn und auch neue Bekanntschaften wurden geschlossen. Nach 2 Jahren Pandemie genossen die Besucher das gemeinsame Frühstück. Die Kinder wurden mit einer gut gefüllten Tüte beschenkt. Mit fröhlichen Gesichtern wurden die Gäste in den 2. Advent verabschiedet. 04.12.2022

 

 

 

 

„ Die Lauscher“

Klingende Abenteuer, sprudelnde Tonquellen und viel Musik

Zu einem Abenteuer lud der Heimatverein Külftal alle Kinder ab 4Jahren in den Dorfsaal in Hoyershausen ein. Wie hören wir, wenn wir sehen und was sehen wir, wenn wir nur hören?

Dieser Frage gingen Manuela Hörr und Mark Roberts vom Hildesheimer Theater in dem preisgekröntem Stück die „Lauscher“ nach. In ihren Rollen gehen Herr Pling und Frau Plong den unheimlichen Tönen nach. Eine Erzähltheaterreise durch die Welt der Klänge und Geräusche konnten Kinder und ihre Eltern in Hoyershausen erleben. Gespannt lauschten nicht nur die Kinder in dem gutbesuchten Dorfsaal. Auch auf den Gesichtern der Eltern war ein Lächeln und Staunen zu sehen. Anschließend an die Vorstellung wurde von Herrn Pling und Frau Plong das Zustandekommen der Geräusche und Töne an Hand der verschiedenen Utensilien erklärt. Die von den Kindern zahlreich gestellten Fragen bewies wie aufmerksam und interessiert die Kinder „gelauscht“ hatten. Die gelungene Aktion des Heimatvereins Külftal zeigt wie der Heimatverein auch die Kinder in sein Programm mit einbezieht. 30 Oktober 2022

 

 

 

 

 

„Landgezwitscher“ zu Gast beim Verein

14.10.2022

Auf dem Hof Hagen-Nicolai in Lübbrechtsen konnten wir einen Reisebus mit 45 Reisenden begrüßen. Auf ihrer Kulturreise durch den Landkreis Hildesheim führte ihre Route auch nach Lübbrechtsen. „Landgezwitscher“ ist eine Initiative von Kulturium Hildesheim. Kulturium hat sich zum Ziel gesetzt die Kulturinteressierten im Landkreis zusammenzubringen. So hatten wir an diesem Tag die Möglichkeit unseren Verein der Gruppe vorzustellen. Unseren Heimatverein zeichnet die Vielfältigkeit an Angeboten aus. Diese Vielfältigkeit und Offenheit Neuem gegenüber wurde von den Gästen anerkennend aufgenommen. Die eingefahrenen Strukturen von üblichem Vereinsleben haben wir bei uns schon lange aufgebrochen. Werner Gutowski und Ursula Senne stellten den Besuchern unsere Angebote an die Vereinsmitglieder vor. Einen großen Raum nahm natürlich die Theatergruppe ein. Pflege und Erhalt von Grünflächen wurde von uns erwähnt. Aber auch die Kooperationen mit Kindergarten. Kinderfeuerwehr und Grundschule fand Beachtung. Unser Engagement im Netzwerk Kulturium wurde gelobt. Durch die Veröffentlichungen in der Datenbank erhöht der Verein die Bekanntheit auch außerhalb des Külftals. Nun hoffen wir auf ein positives Echo von den Besuchern. Auf jeden Fall sind neue Kontakte geknüpft worden.

 

 

 

 

Apfelfest in Rott

Nach Jahren Zwangspause Corona wurde wieder nach Rott zum Apfelfest eingeladen. Bei schönem Herbstwetter kamen über 100 Besucher. Im Dorfgemeinschaftshaus (ehemalige Schule) war zur Kaffeetafel geladen. Apfelkuchen in vielen leckeren Variationen wurde angeboten. Elisabeth und Werner Gutowski pressten mit der Hydropresse Apfelsaft zur Verkostung. Das Bienenprojekt des Vereins erläuterte Simone Aschmis den Besuchern. Mütter der „Initiative Freie Schule Rott“ hatten Malbogen für Kinder organisiert. So entstand ein Rundumprogramm für die ganze Familie. Auch die Kapelle mit der Kunstausstellung von Herrn Pöhlchen war geöffnet. Eine gelungene Veranstaltung mit vielen auch auswärtigen Gästen am 01.Oktober 2022.

 

 

 


 

Heimatverein Külftal überbringt Spende

Während der letzten Mitgliederversammlung des Heimatvereins Külftal wurde beschlossen wieder ein nachhaltiges Projekt zu unterstützen. Der Förderverein der Grundschule in Duingen möchte das „Grüne Klassenzimmer“ errichten. Auch ein Projekt welches in das Programm des Heimatvereins Külftal passt. Kindern und Jugendlichen die Natur nahe bringen ist mit Ziel der Vereinsarbeit. Schülern/rinnen wird auf dem neu entstehenden „Grünen Klassenzimmer“die Möglichkeit gegeben die Natur zu erkunden. Dort werden bienenfreundliche Wildstauden und einheimische Hölzer angepflanzt. Um dieses Projekt umzusetzen braucht es Hilfe und Spender. Der Heimatverein Külftal will gern seinen Beitrag dazu leisten. Eine Investition in die Zukunft. Der Schulleiterin Astrid Andreas und dem Vorsitzenden des Fördervereins Andre`Struß überbrachten Mark Hollstein und Ursula Senne die Spende.

 

 

 

Konzert „Folk my life“

Einen Sonntagnachmittag voller Musik. Die kleine Kapelle in Lübbrechtsen hatte die Band Folk my life zu Gast. Handgemacht, schwungvoll, energetisch hieß es in der Presse. Diese Attribute wurden vollens erfüllt. Vier junge Musiker die sich mit Herzblut traditioneller Tanzmusik aus Europa verschrieben haben haben die Herzen des Publikums erobert. Schwedische Tanzmusik, Musik die auf Dorffesten gespielt wurde und Selbst -komponiertes wechselten sich ab. Schwungvolle Melodien ließen die Besucher mitschwingen. Gekonnte Beherrschung der Instrumente tat sein Übriges. Gitarre, Saxophon und die schwedische Tastengeige prägten den Klang von „Folk my life“. Ein 1 ½ stündiges Musikerlebnis in den alten Mauern der Kapelle war für alle ein Erlebnis. Beim „Kleinigkeitenbufett und Secco“ kamen die Gäste ins Gespräch. Im Schatten alter Bäume genossen die Besucher den Nachmittag. Für das Kleinigkeitenbufett hatten Damen aus Lübbrechtsen gesorgt. Danke an alle helfenden Hände. Der Heimatverein Külftal und Spenden von einer Ausstellung ermöglichten das Konzert. Das Motto in Lübbrechtsen „gemeinsam

sind wir stark“ hat sich wieder bewahrheitet. Die jungen Musiker freuen sich auf einen weiteren Auftritt im nächsten Jahr. 26.06.2022

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Bienen starten ins Frühjahr

 

Ein Projekt des Heimatverein Külftal ist die Imkerei. Werner Gutowski, Elisabeth Gutowski, Werner Lührig, Simone Aschmis und Heinz Sürig widmen sich der Pflege dieser alten Tradition im Külftal. Gut durch die kalte Jahreszeit sind die Bienen, dank der unermüdlichen Pflege des Teams, gekommen. Bei der Durchsicht vor ein paar Tagen wurde der gute Zustand der fleißigen Völker bestätigt. Durch die engagierten Landwirte in Rott wurden Ackerflächen in Blühwiesen umgewandelt. Gleich in unmittelbarer Nähe zum Standort der Beuten wird ein neuer Blühstreifen eingesät. Die darunter liegende Anpflanzung von blühenden Sträucher, angelegt vom Hegering, bietet auch Nahrung. Die Obstreuwiese in Rott und die Obstbaumalleen nach Hoyershausen und Lübbrechtsen werden Futter für die Völker spenden. Bienen legen ca. 2,5-5 km auf der Suche nach Pollen zurück. Naturnahe Gärten in den umliegenden Dörfern fördern die Artenvielfalt nicht nur für Honigbienen. Die Mitglieder des Heimatvereins Külftal setzen sich für die Pflege und der Erhalt der Natur ein. In kleinen Gruppen wird auch Gästen das Leben der Honigbienen im Külftal nahe gebracht. Mehr Infos Tel. 05185/957547 oder 05185/265868.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2019 des Heimatverein Külftal e.v. 

Zur JHV des Heimatvereins Külftal war ins Dorfgemeinschaftshaus Lübbrechtsen eingeladen. Die Vorsitzende Ursula Senne begrüßte besonders den Ehrenvorsitzenden Willi Schwarz und seine Ehefrau Else. Senne berichtete über diverse Aktivitäten in 2018. Erwähnt wurde der Besuch im Logenhaus in Hildesheim. Dort wurde über die Denkweise der Logenbrüder berichtet. Einen Einblick über die Ritualien in der Loge gewährte Jens Wolf als Mitglied der Loge den Besuchern. Das Konzert des Eimer Knabenchors wurde vom Verein veranstaltet. Natürlich waren, wie schon in den vergangenen Jahren, die Aufführungen der Theatergruppe HoLüRo ein Höhepunkt. Elisabeth und Werner Gutowski haben einen wesentlichen Anteil an dem Erfolg der Truppe. Ein besonderes Ereignis war die Veranstaltung „ Unser Dorf“. Die von LDZ und Kreissparkasse unterstützte Aktion  wurde  in Lübbrechtsen und Rott auf dem Hof Nicolai/ Hagen durchgeführt. Bei gutem Wetter und zahlreichen Besuchern wurde dieser Tag mit Ausstellung und Präsentation der Dörfer gefeiert. Der Heimatverein stockte die 500 € von LDZ und Krspkasse mit 500 € auf. Damit gab es für jedes Dorf 1000 €. Auch bei der Veranstaltung „Unser Dorf“ in Hoyershausen wurden 500€ vom Verein draufgelegt. In Hoyershausen wurde von Spielern von HoLüRo ein Sketch zum Besten gegeben.

Die Termine von Vereinen und Instutionen für 2019 wurden zusammengeführt und an jeden Haushalt verteilt. Auch wurde von Senne ein Ausblick auf 2019 gemacht. Theatervorstellungen wird es wieder in gewohnter Weise geben. Termin für den Kartenvorverkauf ist der 9. März ab 13 Uhr im Dorfsaal Hoyershausen. Eine Entdeckertour am 25. Mai wird Besucher durch das Külftal führen. Am 22.Juni wird der Heimatverein ein Boule Turnier in Hoyershause ausrichten. Dinner in white, Dorfflohmarkt, Apfelfest, Pekerseen und Adventsfrühstück runden das Programm des Vereins ab. Für Viele aktraktiv sein und Jung und Alt zusammenbringen, ist das Anliegen der Vereinsmitglieder. Das bewährte Motto „ Altes bewahren und Neues Entdecken“.

 

 

Adventsfrühstück 2018Adventsfrühstück 2018Adventsfrühstück mit dem

Heimatverein Külftal

Liebevoll waren die Tische gedeckt, die Kerzen angezündet und das Büfett angerichtet.

Zur Frühstückszeit trafen sich 70 Dorfbewohner zum gemeinsamen Frühstück im Dorfgemeinschaftshaus in Lübbrechtsen. Nicht allein zu Hause sondern in netter Gesellschaft den 2. Advent feiern dazu war eingeladen. Es trafen sich Jung und Alt, Familien mit Kindern und auch Alleinstehende. Die Bürger aus Hoyershausen, Lübbrechtsen und Rott/ Ahe nahmen die Einladung gern an. Ein üppiger Büfett ließ keine Wünsche offen. Rege Unterhaltung mit seinem Tischnachbarn und auch neue Bekanntschaften wurden geschlossen. Die Kinder wurden mit einer gutgefüllten Tüte vom Weihnachtsmann beschenkt. Eine lustige vorweihnachtliche Geschichte erzählte Herbert Zingler. Er berichtete von einer Krippe. Die Krippenfiguren der Familie hatten allerdings schon etwas Schaden genommen. Dabei wurde von den Besuchern geschmunzelt und vielleicht auch an die eigenen Krippenfiguren mit verschiedenen Blessuren gedacht. Die Vorsitzende des Vereins Ursula Senne berichtete über Aktivitäten im vergangenen Jahr und macht eine Vorschau über die geplanten Aktionen 2019. Sie bedankte sich bei dem Vorbereitungsteam für ihren Einsatz bei der Feier. Mit fröhlichen Gesichtern wurden die Gäste in den 2. Advent verabschiedet.

Engagierter Einsatz beim Heckenschnitt an der Kapelle Lübbrechtsen August 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Link: Harald Brandes,Anita Glenewinkel,Folkert Hagen,Friedrich Glenewinkel, vorne im Bild: Birgit Hagen, Rita Ott, Fritz Senne

 

Besuch des Hüttenstollens in Osterwald
Die geheimnisvolle Unterwelt von Osterwald erforschte eine Gruppe des Heimatvereins Külftal. Bei tropischen Außentemperaturen fuhr die Gruppe mit Herrn Bringmann in den gut temperierten Stollen ein. 450 Meter kann der Besucher in den Stollen einfahren. In teils gebückter Haltung wurde den Besuchern die Arbeitsweise der Bergleute anschaulich verdeutlicht. Ein Blick in die „toten Schächte“macht deutlich unter welchen schwierigen Bedingungen die Arbeit verrichtet wurde. In ehrenamtlicher Arbeit wird von den Mitgliedern  des Osterwalder Bergmannsvereins die Schächte für die Besuchergruppen immer wieder in Stand gesetzt.
Nach ca. 1 ½ Stunden bei feuchter Luft und mäßiger Beleuchtung ging es zurück ans Tageslicht. Die Mitglieder des Heimatvereins und ihre Gäste erlebten eine mit Herzblut geführte Besichtung mit Herrn Bringmann des Hüttenstollens. Im angegliederten Museum konnten noch einige Relikte von dem Betrieb unter Tage in zahlreichen Vitrinen angesehen werden.